Mekong, Strand & Angkor Wat

Mekong, Strand & Angkor Wat –  2018

Fahrradtour aus der pulsiernden Metropole Saigon heraus durch das Mekongdelta. Auf kleinen Straßen und Sträßchen an kleinen Kanälen entlang, über große Brücken und auf winzigen Fähren über die Mekongarme, durch Drachenfruchthaine und Kokosnussplantagen radeln und schlemmen wir uns bis nach Phu Quoc, Vietnmas schönster „Karibikinsel“. Weiter geht es am Golf von Thailand entlang nach Kambodscha, vorbei an großen Salzfeldern, durch weite Reisfeldlandschaften. Wir besuchen kleine und große buddhistische Tempel, unterhalten uns mit den Mönchen in ihren orangefarbenen Kutten und erkunden das Leben in Phnom Penh und landen dann zwischen den bezaubernden und mystischen Ruinen von Angkor Wat. In Thailand dann warten weiße Stränden und scharfes Essen und das nachtleben von Pattaya und der Königspalast in Bangkok.

Langtour:

Dauer: 37 Tage
Strecke: ca. 1850 km
Höhe: ca. 4.700 Höhenmeter
Datum: 1.12.2017 bis 17.01.2018
Schwierigkeit: leichte Radtour mit wenig Hügeln in Thailand

Neben der langen Tour von Saigon nach Bangkok habe ich auch noch eine „arbeitnehmerfreundliche“ Variante geplant:

Kurztour:

Dauer: 26 Tage
Strecke: ca. 1260 km
Höhe: ca.2.000 Höhenmeter
Datum: 1.12.2017 bis 5.01.2018
Schwierigkeit: leichte Radtour fast ohne Hügel und Berge

Die erste Tour fand schon 2013 statt, hier das Blog zur Tour , die 2018 dann schon zum fünften Male stattfindet.

Südlich von Saigon, der quirligen vietnamesischen Metropole mit hunderttausenden von Mopeds und Fahrrädern erstreckt sich über mehrere Flussarme verteilt das Mekongdelta. Auf den fruchtbaren Inseln und Landflächen werden Ananas, Drachenfrucht, Kokosnüsse, Litschi und viele anderen Früchte angebaut; die Gegend gilt als Fruchtkorb Asiens. Gehandelt wird eine nahezu unendliche Vielfalt an Obst und Gemüse auch auf schwimmenden Märkten von Boot zu Boot. Wir werden das bunte Treiben bei Can Tho beobachten und dafür für einen Tag vom Rad aufs Boot umsteigen.

Im Golf von Thailand befindet sich die schönste vietnamesische Insel, Phu Quoc, mit kilometerlangen, einsamen, weißen Sandstränden und subtropischem Urwald. Von dort radeln wir dann weiter an der Küstenlinie entlang und erreichen den Süden Kambodschas. Durch wilde Landschaft und auf nicht immer den besten Straßen streben wir dann der Hauptstadt Pnomh Penh entgegen.

Dort erwarten uns alte Tempel und der Königspalast, aber wir arbeiten auch die jüngere und grausame Geschichte des Landes auf und besichtigen die Killing Fields und das S 21, das berüchtigte Foltergefängnis der Roten Khmer.

Der kulturelle Höhepunkt unserer Reise sind jedoch die Tempelanlagen in der Region Angkor. Vom 9. bis zum 15. Jahrhundert war die Region das Zentrum der Khmer-Königreiche und jeder Herrscher hat sich mit einer gigantischen Palastanlage verewigen lassen. Die teilweise vom Dschungel überwucherten Anlangen sind nicht nur Teil des Weltkulturerbes, sondern haben auch Filmteams zu spektakulären Drehs eingeladen, so wandeln wir auf den Pfaden von Lara Croft alias Angelina Jolie, wenn wir den Ta Prohm Tempel im frühen Morgengrauen erkunden.

Der letzte Abschnitt unserer Radtour führt uns dann nach Thailand. Hier erwarten uns scharfe Currys und kühle Drinks am Strand von Koh Samet und Pattaya. Aber wir werden auch auf dem Diamantenmarkt von Chantabury die Edelsteinhändler und ihre wertvolle Ware begutachten und im Dschungel der Nationalparks auf Elefanten treffen. In den letzten zwei Tagen bleibt natürlich Zeit für die Sehenswürdigkeiten der thailändischen Metropole Bangkok, wir werden den Kaiserpalast und die schönsten Tempel der Stadt besichtigen und über die Nachtmärkte schlendern und dort so manches Souvenir ergattern können.

Diese Radtour durch Südvietnam, Kambodscha und Südostthailand läuft über 37 Tage. Dabei werden ca. 1800 Kilometer mit dem Rad zurückgelegt. Die Tagesetappen sind zwischen 60 und maximal 110 Kilometern, erst im letzten Teil der Tour sind auch kleine Berge und Hügel zu überqueren, damit ist die Tour eigentlich für Jedermann zu fahren.

Um flexibel zu bleiben, beträgt die Höchstteilnehmerzahl 6 Personen, das Gepäck ist auf dem eigenen Rad mitzuführen. In der trockenen Jahreszeit fallen kaum Niederschläge, die Temperaturen liegen anfangs bei 25 bis 30 Grad und können dann in Thailand noch etwas steigen. Aufgrund der angenehmen Temperaturen lässt sich das Gepäck, verteilt auf zwei Packtaschen auf maximal 10 Kilogramm reduzieren.

Für weiter Informationen und Anmeldungen bitte meldet Euch bei mir:

tomtomtofu@gmx.de oder 0179-4708895