Archiv: 2019 Formoser November

11. Tag: montag, der 11.11. 2019

Montag, den 11. November 2019

Das moderne Taiwan

67 Kilometer und 200 Höhenmeter von Tainan nach Khaosiung, viele Nebenstraßen und über den Friedhof, toller Radweg in Khaosiang und ein paar Tempel bei Sonne bis 29 Grad

DSCN8786

Kleine Überrasschung am Morgen, unsere Frühstücksstube von gestern ist zu und rund um den Markt auch alle Stände, wie auch der Markt. Montag ist hier der neue Sonntag. Wir fahren erst einmal los und es sieht nicht so gut aus, um 7.30 uhr morgens hat hier noch nicht viel offen. Ein zeitiges Frühstück ist in taiwan keine Hauptmahlzeit.

IMG_20191111_081113_7An einer Kreuzung dann der einzige offene Laden und es wird lecker. Klebreiskuchen in Bananenblättern gedünstet, dazu eine Suppe mt Tofu. Dann kann es losgehen weiter in Richtung Süden. Die Ausfalstraße hat eine interessante Umgehung, quer durcxh den Friedhof der Stadt. Die Anlage ist riesig,aber die meisten der runden Gräber sind recht verwildert und übnerwuchert.

DSCN8790Richtig rasus aus der Stadt, dann auch wieder winzige Sträßchen, jetzt geht es ein paar Kilometer nur durch Zuckerrohrpflanzungen, dann wird es wieder etwas urbaner mit vielen Gemüsefeldern dazwischen und ab und an einen Tempel. Je weiter südlich wir kommen, desto prachtvoller und pompöser scheinen diese zu sein.

DSCN8799Die Stadtgrenze zwischen Tainan und Khaosiung ist eher fließend. Zwei großstädte gehen langsam einfach ineinander über. Doch Khaosiang ist anderes, als das was wir bisher gesehen hanen. Waren die anderen Städte schon etwas angegraut mit dem Charme der 70er oder 80er jahre, dann ist hier alles modern, sehr modern……..doch davor erst einmal kitschig.

DSCN8811Am Ortseingang erst einmal der Lotussee. Hier grüßen schon von Ferne eine große Figur und insgesamt vier Pagoden.

DSCN8838Doch alles ist recht bunt und kitschig und hat auch keinen historischen bezug, eher eine Art Vergnügungspark, der in den 70ern errichtet wurde. Und leider kann ma auch nicht auf dei Pagoden steigen, aber von weitem sieht diese Orgie in knallbunt doch besser aus. Trotzdem ist es Spot für Touristen, hauptsächlich aber wohl für den Inlandstourismus.

IMG_20191111_140119_0Der Libesfluss zieht sich durch die ganze Stadt.und an dessen Ufer entlang verläuft ein Radweg durch Parks und über Brücke, bis ans Meer. Anfangs sind die Parks ruhig und beschaulich.

DSCN8847Diese nette Sitzgruppe lädt zum Verweilen ein und ist nicht aus Leder, sondern aus Zigelsteinen gebaut.

DSCN8851Dann im Zentrum ist alles hypermodern, überall neue Hochhäuser bis zum Meer.

DSCN8859Nach knapp 15 Kilometern endet dann der Radweg direkt am Hafenbecken un d man hat einen schönen Blick über das modernen Stadtbild mit den vieel Hochhäusern.

IMG_20191111_153858_1

Im Hotel erleben wir dann einen Überraschung, hatte ich doch preiswerte Einzeilzimmer gebucht, bekommen wir jetzt Räume mit drei oder vier Betten und 40 Quadratmetern Größe . Zwar ist alles etwas altbacken von Stil, aber blitzsauber.

Und der Nachtmarkt ist auch gleich um die Ecke mit einer wirklich guten Auswahl an Snacks und Seafodd. Bei diesem bleiben wir dann auch und ordeern Tintenfisch, Red Snapper und noch einen weiteren Fisch mit etwas Gemüse. Superlecker wieder einmal.

 

10. Tag: Sonntag, der 10. November 2019

Sonntag, den 10. November 2019

Die Tempelstadt

Ruhetag – langer Spaziergang durch Tainan, bestimmt 10 bis 12 km, alle Tempel gesehen! bei Sonne bis 27 Grad

DSCN8710Heute sindwir den ersten Tag einmal ohne die Räder unterwegs und beginne mit dem Frühstück auf dem Markt. Eierkuchen und gebratene Teigtaschen und dazu Milchtee sind überzeugender als das langweilige Buffet im Hotel. Besonders interessant die gesalzenen Sojamilch als Mischung zwischen Getränk und Suppe.

DSCN8683 - Kopie (mehr …)

9. Tag: Samstag, der 9. November 2019

Sonntag, den 10. November 2019

Kurzstrecke

76 Kilometer von Chiayi nach Tainan, nur 300 Höhenmeter durchs flache Land, vielleicht die Hälfte Fernverkehrsstraße, aber auch Radwege und kleine Landsträßchen, alles bei Sonne bis 28 Grad

DSCN8606 - KopieIm Hotel gibt es kein Frühstück und erst als wir fast aus der Stadt hereua sind treffen wir auf ein schon offenes Lokal, es ist ein Vietnamese und es gibt keine Nudelsuppe, sondern BanhMi, also belegte Bguettes. Schon recht schnell verlassen wir die Hauptstraße und treffen wieder auf einen sehr schönen Radweg.

DSCN8612 - Kopie

(mehr …)

8. Tag: Freitag, der 8. November 2019

Sonntag, den 10. November 2019

Downhill und Tutti Frutti

101 km km vom Sonne Mond See nach Chiayi, (1400 hm runter) und 600 hm hoch, viel Abwechslung und viel Obst, und noch ein paar Tempel zum Abendbrot bei Sonne bis 28 Grad

IMG_20191108_085722_9

Was gibt es besseres als ein leckeres Frühstück, schönes Wetter und eine 1000 Höhenmeter Abfahrt über 12 Kilometer. Doch alles nacheinander. Wieder erwartet uns ein schöner Tag und noch einmal ein paar Kilometer am Sonne- Mongd See entlang.

DSCN8475 (mehr …)

7. Tag: Donnerstag, der 7. November 2019

Donnerstag, den 7. November 2019

Rundherum

30 Kilometer und 400 Höhenmeter rund um den Sonne-Mond See, viel schöne Natur, ein paar Tempel und eine Pagode, bei Sonne und 26 Grad

DSCN8417

Am Ruhetag geht alles etwas ruhiger, Frühstück so gegen halb neun und dann noch die Wäsche waschen und dann erst mal los. Plan für heute, eine Runde um den Sonne Mond See.

IMG_20191107_102103_1 (mehr …)