Archiv: 2019 Mekong

8. Tag: Sonntag, der 6. Januar 2019

Dienstag, den 8. Januar 2019

Ans Meer

110 Kilometer von Can Tho nach Rach Gia, Sonne und 34 Grad, viele kleine und große kanäle und ein verpasster Sonnenuntergang

DSCN0928

Wir starten heute Mal ohne Frühstück und kommen dafür um 7 Uhr los. Zuerst geht es auf einer neu ausgebauten Straße aus der Stadt heraus, das war früher einmal stressig, läuft aber nun recht gut, da die Straße gut ausgebaut worden ist. Und nach 20 km gibt es eine gigantisch gute Nudelsuppe.

DSCN0932

Etwas stressiger wird es, als wir auf die erste Nebenstraße abbiegen, die war früher mal recht ruhig, aber das Land und damit der Verkehr entwickelt sich.

DSCN0933

Erst nach der nächsten Abbiegung wird es wirklich ruhig und schön. Nun sind wir den Verkehr los und zuerst geht es durch satt grüne weite Reisfeldlandschaft, etwas später dann immer an einem Kanal entlang………….

(mehr …)

7. Tag: Samstag, der 5. Januar 2019

Dienstag, den 8. Januar 2019

Schaukelnder Markt

Ruhetag in Can Tho, kein Fahrrad, aber Bootsausflug zum Schwimmenden Markt, Spaziergang in der Stadt

DSCN0818

Heute etwas Abwechslung zum täglichen Fahrradprogramm, dafür ist aber sehr zeitiges Aufstehen nötig. Schon um 5.30 Uhr werden wir abgeholt uns springen am Mekong verschlafen in eine kleines Boot, welches dann auch schon 5 Minuten später lostuckelt.

DSCN0826

Recht flott geht es an Häuserzeilen dich am Wasser auf Stelzen gebat, an Märkten und an Umschlaganlagen für Waren und San vorbei. Jeder Zentimeter Uferstreifen wird gut genutzt……………………….

(mehr …)

6. Tag: Freitag, der 4 Januar 2019

Samstag, den 5. Januar 2019

Kleine Entscheidungen und ihre Folgen

82 Kilometer von Tra Vinh nach Can Tho, kleine Straßen und eine mittlere Schlammschlacht am Kanal, eine Fähre, die uns nicht ans eigentliche Ziel bringt und eine ein idyllisches Eintrudeln in der Stadt bei Sonne und Wolken und böigem Wind bis 32 Grad

DSCN0735

Auch wenn der Wetterbericht noch einmal Gewitter angesagt hat, bleibt der Regen aus. Lediglich dicke Wolkenfetzen treibt der wieder böige Wind in unsere Richtung udnb dazwischen immer wieder große Löcher blauen Himmels.

DSCN0738

In Tra Vinh gibt es eine buddhistische Nudelstube. Die ist dermaßen gut, dass wohl ein Unwissender gar nicht merken würde, dass ihm kein Fleisch……..

(mehr …)

5. Tag: Donnerstag, der 3. Januar 2019

Samstag, den 5. Januar 2019

Über sieben Brücken musst du fahr‘n

85 Kilometer von My Tho nach Tra Vinh durch das Mekongdelta, kleine Straßen, Fähren, Brücken und viel Wasser bei Niesel und Sonne bis 31 Grad

DSCN0595

Gegen halb sieben haben wir unser Gepäck an die Räder gehängt und radeln los. Erst einmal nur die Uferpromenade entlang und in die Stadt. Mit sieben Leuten ist es nicht ganz einfach vor dem winzigen Cafeladen Plätze zu ergattern, die Vietnamesen und wir rücken zusammen und so geht es.

DSCN0598
Die belegten Baguettes kommen vom Stand nebenan. Die sind mit Ei und Wurst belegt und total lecker, aber es gelingt mir nicht, die Verkäuferin zu überzeugen, …………………………..

(mehr …)

4. Tag: Mittwoch der 2. Januar 2019

Samstag, den 5. Januar 2019

Raus aus dem Getümmel, rein in die Landschaft

80 Kilometer von Ho Chi Minh Stadt nach My Tho, erst wieder viel Verkehr, dann stressfrei durch Reisfelder und Drachenfruchtplantagen, den ganzen Tag ab und an feiner Nieselregen bei 27 Grad

DSCN0495

Als wir starten nieselt es, aber das ist nicht so tragisch, eher angenehm, besser als 35 Grad und Ballersonne, was auch möglich wäre. So ist es auf der verkehrsreichen Ausfallstraße noch gut zu ertragen. Nach den ersten stressigen 20 Kilometern gibt es dann eine Pause. Jeder bekommt eine „Packung“ mit Kokosnuss Saft und so erfrischt geht es weiter.

DSCN0514

Wie anstrengend die fahrt in der Megastadt Saigon ist merken wir erst, als wir auf die Nebenstrecke abbiegen. Raus aus dem Krach,……………………………..

(mehr …)